Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Regionalverband Heilbronn-Franken

Flurneuordnung

Die Flurneuordnung, früher Flurbereinigung, ist ein Instrument der Bodenordnung. Sie

- legt Grundstücke zusammen

- plant neue Wegenetze und baut neue Wege

- gestaltet Gewässernetze

- beseitigt und schafft "Landschaftselemente" wie Hecken, Feldgehölze, Böschungen, Einzelbäume, Baumreihen usw.

- hilft, Flächen für Straßenbau, Rückhaltebecken, Flugplätze, Deponien etc. zu beschaffen.

Bis in die 80er Jahre galt die Flurbereinigung als eine der wichtigsten Bedrohungen der Artenvielfalt, insbesondere durch Beseitigung von Kleinstrukturen. Die "Ordnung der Wasserverhältnisse" trug manchen Orts zum beschleunigten Hochwasserabfluss bei. In vielen Verfahren, insbesondere aber nicht nur in Rebflurbereinigungen, wurden Reißbrettlandschaften geschaffen, die fremd anmuten.

In modernen Flurneuordnungen wird viel mehr Rücksicht auf Natur und Landschaft genommen. Die "ökologische Bewertung der Landschaftselemente", die zunehmende Beteiligung der Naturschutzverbände an der Planung, die "ökologische Ressourcenanalyse", die Einführung der Verpflichtung zum Schaffung eines "Ökologischen Mehrwerts" und die Nachvermessung der landschaftspflegerischen Anlagen als Regel waren wichtige Schritte in diesem Prozess.

Die Flurneuordnung kann bei der Renaturierung von Gewässern, bei der Anlage von Biotopverbundstrukturen, beim vorbeugenden Hochwasserschutz, bei der Anlage von Pufferflächen zu Schutzgebieten und bei der Sicherung der Bewirtschaftung von Streuobstwiesen helfen.

Andererseits werden immer noch Kleinstrukturen und Grenzlinien beseitigt. Als Folge des Besitzerwechsels werden auch Strukturen zerstört, ohne dass das in den Verfahren geplant war. Und schließlich lässt sich Zeit nicht herstellen - neu geschaffene "Anlagen der Landschaftspflege" erreichen trotz positiver Flächenbilanz erst nach langer Zeit den Wert alter gewachsener Biotopstrukturen.

Der BUND wird intensiv an Flurbereinigungsverfahren beteiligt. Die BUND-Regionalgeschäftsstelle Heilbronn-Franken koordiniert die Beteiligung für den BUND-Landesverband

Ein paar Stellungnahmen finden Sie hier:

Rebflurbereinigung Webert, Kagershart, Alte Burg Schwaigern

- BUND-Stellungnahme vom 12.03.2018

- Positionspapier vom März 2018

BUND-Bestellkorb