Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Regionalverband Heilbronn-Franken

Naturtagebuch-Wettbewerb: Kinder aus Heilbronn-Franken auf ersten Plätzen

12. März 2020

Beim landesweiten Naturtagebuch-Wettbewerb 2019 der BUNDjugend kamen Kinder aus der Region Heilbronn-Franken ganz vorn auf die Siegertreppchen:

In der Gruppe der erstplatzierten Einzelkinder gewann Laura Franz aus Frankenhardt im Landkreis Schwäbisch-Hall mit ihrem Betrag zum Thema „Walnussbaum“. Die Schüler*innen der 6. Klasse des evangelischen Paul Distelbarth Gymnasiums aus Obersulm im Landkreis Heilbronn siegten mit verschiedenen Baumtagebüchern in der Wettbewerbsgruppe "Erstplatzierte Klassen". Gratulation!

Insgesamt hatten mehr als 700 Kinder beim 27. Naturtagebuch-Landeswettbewerb der BUNDjugend Baden-Württemberg aktiv mitgemacht. 55 Kids ergatterten einen ersten Preis. Hintergrund des Wettbewerbs ist, dass Kinder zwischen 8 und 12 die Natur ganz genau in den Blick nehmen: Sie beobachten über mehrere Monate ein Tier, eine Pflanze oder einen Lebensraum und halten ihre Beobachtungen in ihren Naturtagebüchern fest. Forschungsobjekte gibt es vielfältige: Ob das Ökosystem Kastanienbaum, die Entwicklung einer Tomate aus einem Samen oder die Wasserqualität eines Bachs. Topthema war diesmal jedoch die Welt der "Krabbeltiere". Ein Beispiel von vielen dazu ist das Engagement der BUND-Kindergruppe aus Maulbronn, die zum 17. Mal ausgezeichnet wurde. Die 16 Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf hatten vielseitige Aktionen zum Jahresthema „Insekten“ unternommen und dokumentiert. Sie präsentierten ihr Naturtagebuch in einem aus Holz selbstgebauten Bienenstock, in dem auch eine selbstgehäkelte Biene wohnt. Die Kindergruppe hatte Exkursionen unternommen, Insektenkörper gemalt, Raupen beobachtet und auch ein Insektenhotel gebaut. In ihrem Tagebuch schreiben sie: „Sei nicht dumm, bau ein Hotel für’s Gebrumm!“.

Die Projektleiterin des Wettbewerbs Ladi Oblak ist überzeugt: "Diejenigen, die als Kind ein Naturtagebuch geführt und voller Stolz bei der BUNDjugend eingereicht haben, entwickeln für die Natur ein ganz besonderes Gespür und schließen sie ins Herz.“

Um die Weiterverbreitung des Coronavirus möglichst zu verhindern, wurde die Preisverleihung in diesem Jahr abgesagt. Die Kinder erhielten ihre Preise per Post.

Übrigens: Einsendeschluss für den Wettbewerb 2020 ist der 31. Oktober 2020.

Unterstützt wird die Aktion von der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg und den Elektrizitätswerken Schönau.

 

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb